Kulturlandschaft Elbtal- eine interkulturelle Naturführung am 30. Oktober 2021

Am Samstag, dem 30. Oktober 2021 findet die nächste Naturführung der Reihe „Natur. Erlebnis. Räume“  des Vereins Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. statt. Dieses Mal führt Alexander Klein durch das Elbtal. Dabei soll deutlich werden, wie prägend die Elbe für die Entwicklung der Stadt Dresden gewesen ist. Wie bei allen Führungen der Reihe geht es darum, Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch Bürger, die das entspannte und freundliche Gespräch mit Menschen aus anderen Kulturen suchen, zusammen zu führen und gemeinsame Naturerlebnisse zu ermöglichen. Interessierte treffen sich um 12.30 Uhr an der Straßenbahn- Haltestelle Palaisplatz. Die Strecke ist circa 7 km lang und endet nach dreieinhalb Stunden an der Bushaltestelle Körnerplatz in Loschwitz. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Interkulturelle Naturführung im Projekt „Natur. Erlebnis. Räume“ unter erschwerten Bedingungen durchgeführt

Dresden Hauptbahnhof: Es ist 9:15 Uhr, 14 interessierte Menschen treffen sich, um in die Sächsische Schweiz zu fahren; weitere drei steigen unterwegs zu. Sie kommen aus Kirgistan, Venezuela, Iran, Syrien und Sachsen und wollen gemeinsam auf malerischen Wegen unterwegs sein. Das ist nach dem Sturm „Ignatz“ nicht einfach, sperrte doch die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz den Landeswald, in dem die Route eigentlich verlaufen sollte. Zum Glück gibt es Alternativen und so waren wir linkselbisch auf einer weniger kritischen Strecke unterwegs. Höhepunkt der Tour durch die Sandsteinfelsen war ein Besuch in der Adoratio Schokoladenmanufaktur Thürmsdorf. Den Teilnehmenden gefiel es und was das Wichtigste war: sie kamen alle miteinander auf deutsch ins Gespräch. So war es gedacht: sich kennenlernen, miteinander sprechen und Gemeinsamkeiten entdecken.

Natursamstag August: Entdeckungen an den Dresdner Elbhängen

Am kommenden Samstag, dem 19. August, führt Frank Siegert durch einen der größten Schätze Dresdens. Er wandert entlang der Elbhänge und erklärt die Besonderheiten ihrer trockenwarmen Lebensräume. Die verschiedenen Nutzungen dieses Naturraums werden vorgestellt – vom Weinanbaugebiet über den Wald bis zum Siedlungsraum. Die Wanderung beginnt um 10:00 Uhr an der Haltestelle Staffelsteinstraße der Linie 63 in Niederpoyritz und endet gegen 12:00 Uhr an der Haltestelle Leonardo da Vinci Straße in Hosterwitz.

Natursamstag April: Durch den Gebergrund zur Babisnauer Pappel

Am kommenden Samstag, dem 22. April, führt Frank Siegert durch einen besonders reizvollen Teil des Dresdner Südens. Höhepunkt der Wanderung ist die Babisnauer Pappel, von der aus bei klarer Sicht ein Blick auf das gesamte, majestätische Dresdner Umland möglich ist. Treffpunkt ist die Haltestelle Prohliser Gleisschleife der Linien 1,13 und 9, wo sich alle Interessierten um 10.00 Uhr einfinden sollten. Nach 9 km, für die eine Dauer von 5 Stunden vorgesehen ist, endet der Ausflug an der Haltestelle Hummelmühle.

Natursamstag März: Zuckerhut und Saugarten

Am kommenden Samstag, dem 18. März 2017, hat der Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. gleich zwei Ausflüge anzubieten:

  • Korinna Thiem (korinna-thiem@naturfuehrer-sn.de) wandert durch die Talgründe am Wachwitz-Pillnitzer Elbhang ins Schönfelder Hochland. Sie beginnt an der königlichen Ausspanne vor dem Eingang in den Pressgrund. Sie geht dann Spuren des Weinbaus und der Wassernutzung nach und besteigt den Zuckerhut. Anschließend geht es über die Reitzendorfer Mühle und den Vogelgrund nach Pillnitz. Die Wanderung beginnt um 10.00 Uhr an der Bushaltestelle Staffelsteinstraße Dresden (Linie 61) und endet nach ca. 12 km um 15.00 Uhr am Rathaus Pillnitz (Bushaltestelle Linie 63, Linie P).
  • Christoph Moormann (0162/3874134) und Dr. Axel Friebe (0173/1757161) wandern durch die nördliche Dresdner Heide und ihre Randbereiche zu markanten Punkten zwischen Weixdorf, Langebrück und Hermsdorf, darunter der Saugarten Lausa, zwei Rieseneichen und die Friedersdorfer Höhe. Start- und Treffpunkt ist der Gasthof Köhlerhütte in Dresden-Weixdorf. Die Tour beginnt um 13.30 Uhr, dauert zweieinhalb Stunden und führt über eine Strecke von ca. 5 km.

Natursamstag Juli: Hohe Berge, kühle Täler, wilde Schluchten

Am Samstag, den 16.07.2016 führt Annerose Blümel vom Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. durch die schönsten Ecken der hinteren Sächsischen Schweiz. Die Strecke ist circa 14 km lang; wir gehen von einer Dauer von fünf Stunden aus. Festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung werden empfohlen, doch besteht auch eine Einkehrmöglichkeit. Wir treffen uns in Hinterhermsdorf am Haus des Gastes; die genaue Treffzeit wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Anmeldung erbeten unter as.bluemel@web.de oder telefonisch unter 0175-6088257. Die individuelle Anfahrt ist möglich mit dem Saxonia-Express um 8:34 Uhr ab DD-Hbf; Treff um 8.15 Uhr an der Anzeigetafel vor den Bahnsteigen.

Natursamstag Juni: Durch Böhmens Haine und Fluren – Zur Hohen Wostrey

Der nächste Natursamstag am 20. Juni 2015 ist grenzüberschreitend und erlaubt einen Blick in die Naturschönheiten unserer tschechischen Nachbarn. Ralf Schmädicke führt durch das Landschaftsschutzgebiet Böhmisches Mittelgebirge zum Gipfel des Berges Hohe Wostrey (Vysoke Ostry). Die abwechslungsreiche Strecke ist 17 km lang, 600 Höhenmeter werden überwunden. Interessierte treffen sich am Samstag am Hauptbahnhof Dresden vor Gleis 10. Anmeldung bitte bei Ralf Schmädicke unter 01511-7205037 oder ralf.schmaedicke@naturfuehrer-sn.de; nach Anmeldung werden Start- und Endzeit der Tour mitgeteilt. Die Ausrüstung sollte einer Wanderung im Mittelgebirge entsprechen; Rucksack, Proviant und Getränke sind erforderlich. Bitte gültige Personaldokumente und – soweit vorhanden – tschechische Kronen mitführen!

Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Vereins Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. und des Vereins NaturFreunde Sachsen, OG Dresden e.V.

Weitere Infos unter www.komoot.de/tour/2680114.

Natursamstag November: Herbstwanderung von Kreischa über den Wilisch

Im November bereiten sich Pflanzen und Tiere auf den Winter vor, die Laubbäume verlieren die letzten Blätter, häufig steigt Nebel auf. Auf einer geführten Wanderung von Kreischa über den Wilisch können Sie dies hautnah miterleben.

Interessierte treffen sich am Samstag, dem 15. November 2014 um 10:00 Uhr in Kreischa am Gänsebrunnen. Annerose Blümel, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, leitet die ca. 9 km lange, drei bis vier Stunden dauernde Wanderung und empfiehlt festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung.

Natursamstag Oktober: Der hellste Stein der Krone – Dresdens großer Garten

Max Marcinsky brachte es auf den Punkt: „Nimm Dresden den Großen Garten und du brichst der Stadt den hellsten Stein aus der Krone“.

Im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe „Natursamstage“ führt Kerstin Friebel (0351-2515607) für den Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen durch die Vielfalt und Schönheit des Großen Gartens und erläutert die herbstliche Natur. Dabei geht sie auch auf die Geschichte und wechselvolle Nutzung des Parks ein. Die Wanderstrecke ist 5 km lang und auch für Familien mit Kindern und für Rollstuhlfahrer geeignet. Interessierte treffen sich am Samstag, dem 18. Oktober am Comeniusplatz, Kreuzung Stübelallee/Fürstenallee, um 10.00 h.

Natursamstag Juli: Durch alte Dörfer, Steinbrüche und Gründe im Norden Pirnas

Am 19. Juli 2014 führt der Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. den nächsten Natursamstag durch. Naturbegeisterte sind herzlich dazu eingeladen, eine alte Kulturlandschaft am Rande des Elbsandsteingebirges kennenzulernen. Die wildromantische Strecke ist ca. 12 km lang. Natur- und Landschaftsführerin Ulrike Schwenke (Tel.: 03501/582858) leitet die ca. fünfstündige Wanderung, die um 10:00 Uhr am Hauptplatz Pirna- Copitz beginnt und dort auch wieder endet. Interessenten sollten auf Kleidung achten, die der Witterung entspricht. Trittsicherheit ist erforderlich.