Führungen im Elbtal bis zum 15.06.2013 abgesagt

Der Scheitel des Hochwassers hat das obere Elbtal und Dresden inzwischen passiert. Dennoch bleibt die Lage weiterhin angespannt. Viele Verkehrsverbindungen, vor allem die Zugverbindung durch das sächsisch- böhmische Elbtal, sind weiterhin unterbrochen. Da wir zwar gern den „Grünen“ Tourismus, nicht aber den Katastrophentourismus fördern wollen, werden folgende Führungen und naturkundliche Wanderungen bis einschließlich 15.06.2013 abgesagt:

  • „Natur und Kunst – Von Wanderern, Nebeln und blauen böhmischen Bergen“ in Krippen am Dienstag, dem 11.06.2013;
  • „Natur und Kunst – … und die Uneinnehmbare fest im Blick…“ in Stadt Wehlen, Bahnhof, am 12.06.2013;
  • „Natur und Kunst – Rathener Originale im Spiegel romantischer Malerei“ in Kurort Rathen am 13.06.2013:
  • Nationalpark- Turnuswanderung „Wild und romantisch – Durch die Gründe um Stadt Wehlen“ in Stadt Wehlen am 14.06.2013 und
  • „Zur Porta Bohemica“ in Prackovice nad Labem (Praskowitz an der Elbe, Tschechische Republik).

Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung; sie ist uns nicht leicht gefallen.

Geführte Wanderungen in der Sächsischen Schweiz abgesagt

Land unter im oberen Elbtal. Bad Schandau, Krippen, Königstein, Kurort Rathen, Stadt Wehlen und andere Orte an der Elbe stehen ganz oder teilweise unter Wasser. In dieser Situation ist an genussvolle, freudbetonte Wanderungen durch die Nationalparkregion Sächsische Schweiz nicht zu denken. Aus diesem Grund werden folgende geführte Wanderungen in der 23. Kalenderwoche abgesagt:

  • Dienstag, 04.06.2013; „Von Wanderen, Nebeln und blauen böhmischen Bergen“ in Krippen,
  • Mittwoch, 05.06.2013; „… und die Uneinnehmbare fest im Blick…“ in Stadt Wehlen,
  • Donnerstag, 06.06.2013; „Rathener Originale im Spiegel romantischer Malerei“ in Kurort Rathen und
  • Freitag, 07.06.2013; „Wild und romantisch – Durch die Gründe um Stadt Wehlen“ in Stadt Wehlen.

Hoffen wir gemeinsam, dass allen betroffenen Orten das Schlimmste erspart bleibt und so schnell wie möglich wieder Normalität einkehrt. Über die Wiederaufnahme der geführten Wanderungen in der Nationalparkregion informieren wir rechtzeitig.