Natursamstag November: Die nördliche Dresdner Heide – der Saugarten Lausa, zwei Rieseneichen und die Friedersdorfer Höhe

Am kommenden Samstag, dem 16. November 2019, lädt der Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. zu einer Wanderung in der nördlichen Heide ein. Warum wird Dresdens größtes Waldgebiet „Heide“ genannt? Was haben die „Saugärten“ mit der Jagdlust der sächsischen Altvorderen zu tun? Diese und viele andere Fragen werden während der Führung beantwortet. Die Wanderung dauert zweieinhalb Stunden und beginnt um 13.00 Uhr am Landgasthof Köhlerhütte, Zum Sportplatz 2, 01108 Dresden-Weixdorf (ca. 500 m von der Endhaltestelle der DVB-Strab 7). Die Strecke ist circa 5 km lang. Voranmeldung erwünscht bei Axel Friebe (Tel. 0173/1757161) oder Christoph Moormann (0162/3874134).

Zuhause im Grünen – Lehrreiche Wege durch den Albertpark

Nach der stadtökologischen Führung „Prima Klima?“ mit Dr. Alexander Klein am vergangenen Mittwoch folgte heute die dritte von insgesamt 6 Interkulturellen Naturführungen im Projekt. Wieland Kundisch führte 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Afghanistan, Deutschland, Kirgistan und Syrien auf lehrreichen Wegen durch den Dresdner Albertpark. Und so berichtet Wieland über seine Tour:

“ Das Foto entstand passend zum heutigen Geburtstag Martin Luthers an einer Luthereiche in der Dresdner Heide (speziell im Magarethenpark oberhalb des Albertparkes).
Wir waren wie am Reformationstag zur 1., zu Ralfs Tour 24 Leute inklusive Tourleiter (dafür mit 4 nur aus halb so vielen Ländern) und hatten genauso Glück mit dem Wetter: trocken und nach anfänglichem dickem Nebel strahlend blauer Himmel, um von den Aussichtpunkten – vom Steinbruch oberhalb der Mordgrundbrücke und von den Terrassen der Elbschlösser aus – Dresden zu bestaunen. Den Teilnehmenden gefiel es, sie kamen miteinander ins Gespräch und dankten für die informative Tour durch den Herbstwald. Kurzum: wir hatten alle Freude und alles Geplante gelang.
Danke an der Stelle für die Möglichkeit, eure Unterstützung und Ergänzungen vor Ort!“

Text: Wieland Kundisch (leicht gekürzt – Die Internetredaktion)
Foto: Thorsten

Zuhause im Grünen – Eine naturkundliche Erlebniswanderung durch die Moritzburger Kulturlandschaft

Zum Auftakt des Projektes „Zuhause im Grünen – Kennenlernen und Engagement in der Natur“ trafen sich am Mittwoch, dem 31.10.2019, 25 Menschen aus 8 Ländern vor dem Bahnhof Dresden- Neustadt. Von dort fuhren sie gemeinsam mit dem Linienbus nach Moritzburg. Die Wanderung führte von der Schlossallee über die Dardanellen zum Fasanenschlößchen, zum Hellhaus und schließlich zum Schloss Moritzburg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Afghanistan, Deutschland, Kirgistan, Libyen, Nepal, Russland, Syrien und Venezuela nutzten die Gelegenheit zu vielen Gesprächen in freundlicher und respektvoller Athmosphäre und lernten die außerordentlich abwechslungsreiche Landschaft vor den Toren Dresdens näher kennen. Tourenführer Ralf Schmädicke machte die Teilnehmenden auf unterhaltsame Weise mit der näheren Umgebung des einstigen Jagd- und Lustschlosses vertraut und vermittelte erlebnisorientiertes Wissen über Himmelsteiche, Jagd und Wälder. Die Teilnehmenden stellten sich am Ziel zum Gruppenfoto auf und bedankten sich mit einem herzlichen Applaus.

Zuhause im Grünen – Kennenlernen und Engagement in der Natur

Der Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. lädt zu sechs interkulturellen Naturführungen in Dresden und Umgebung ein. Sie sind einerseits auf Personen mit Migrationshintergrund zugeschnitten. Andererseits richten sie sich an Bürger, die das entspannte und freundliche Gespräch mit Menschen aus anderen Kulturen suchen und dies mit Naturerlebnissen verbinden wollen.

Die Führungen finden vom 31.10. bis zum 1.12.2019 statt und sind kostenfrei. Die Themen der Führungen lauten:

„Moritzburg zwischen Barock und Natur“, „Prima Klima Dresden?“, „Lehrreiche Waldwege durch den Albertpark“, „Der Elbhang in Pillnitz“, „Wo die Weißritz den Stein durchbricht“ und „Entdeckertour in der Elbhang-Landschaft“. Nähere Informationen zu Treffpunkt, Tourbeginn und Streckenlänge finden Sie im Veranstaltungskalender und unter den in diesem Beitrag verlinkten Touren.

Das Projekt beruht auf der Kooperation mit den ABC-Tischen des Umweltzentrums Dresden sowie dem Kinder- und Jugendprojekt YoCo des DRK-Kreisverbandes Dresden und wird vom House of Resources Dresden gefördert.

Natursamstag Oktober: Herbstwanderung am Elbhang

Am kommenden Samstag, dem 19. Oktober 2019, lädt Frank Siegert zu einem geführten Spaziergang am Elbhang ein. Großartige Ausblicke auf den golden herbstlichen Wald und die glitzernde Elbe werden durch Wissenswertes aus Ökologie und Naturschutz ergänzt. Die Wanderung dauert viereinhalb Stunden und beginnt um 10.00 Uhr an der Haltestelle Pappritz der Buslinie 61. Die Streckenlänge beträgt circa 4 km; die Teilnahme ist kostenlos.

Natursamstag am 18.05.2019: „Zwischen Cottaer Spitzberg und Felsenbrücken“

Im Rahmen der Frühlingsspaziergänge führt Ulrike Schwenke vom Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. am 18.05.2019 unter dem Titel „Zwischen Cottaer Spitzberg und Felsenbrücken“ den nächsten Natursamstag durch.

Die Tour führt von Berggießhübel über den alten Bahndamm zur Zwieselquelle, vorbei an alten Steinbrüchen und auf den Cottaer Spitzberg. Nach dem Abstieg vom Basaltgipfel führt die Route auf dem Rückweg wieder ins Sandsteingebiet und in den Kurort Berggießhübel.

Treffpunkt: Ladenberg Berggießhübel, Postmeilensäule

Zeit: 9.45 Uhr (Bus 9.10 Uhr ab ZOB Pirna) – Zurück: 16.30 Uhr,

Länge: ca. 12 km

Es ist keine Einkehr vorgesehen; Verpflegung aus dem Rucksack. Festes Schuhwerk ist erforderlich. 
Anmeldung erwünscht: ulrike.schwenke@naturfuehrer-sn.de, Tel.: 03501 582858 

Was lange währt….

…wird meistens gut. So ähnlich besagt es das Sprichwort und wir hoffen, dass das auch auf unseren neuen Internetauftritt zutrifft.

Der Unterschied fällt auf: viel Natur und Landschaft auf der Startseite und eine schlichte Textgestaltung. Neu ist auch das responsive Design. Dadurch werden die Inhalte nun auch für Smartphones und Tablets kompatibel dargestellt. Apropos Inhalte: Der Veranstaltungskalender wird wieder mit Aktivitäten unserer Mitglieder befüllt. Die beliebte Veranstaltungsreihe „Natursamstage“ setzen wir im Jahr 2019 fort, wenn auch nicht in jedem Monat. Dafür bitten wir um Verständnis, denn diese Führungen werden ehrenamtlich und unentgeltlich durchgeführt. Da aber Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer nicht vom Ehrenamt leben können, hat das Erwerbsleben auch Samstags für manche Mitglieder Vorrang.

Wir trauen uns auch etwas Neues zu: interkulturelle Naturführungen. Im Rahmen eines durch den Freistaat Sachsen geförderten Projektes werden aktuell Menschen mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam zu interkulturellen Naturführern ausgebildet. Wir unterstützen dieses Projekt mit unserer Expertise als Kooperationspartner und als Mentoren. Interessenten sollten sich den 12.05.2019 schon mal vormerken. An diesem Tag findet die Premiere einer interkulturellen Naturführung im Natura-2000-Schutzgebiet „Freiberger Bergwerksteiche“ statt. Mitglieder des Vereins Neue Heimat e.V. in Freiberg werden dabei hoffentlich vielen Naturinteressierten ihre neue Heimat aus einem etwas anderen Blickwinkel vorstellen.

Natursamstag am 16. Februar 2019: „Bruchlandschaft – Auf den Spuren der Steinbrecher in der Sächsischen Schweiz“

Am kommenden Samstag, dem 16. Februar, begeht Ulrike Schwenke den Weltgästeführertag auf besondere Weise: Für den Verein Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V. leitet sie eine Tour durch Gebiete der Sächsischen Schweiz, die für ihren Sandsteinabbau besonders berühmt sind. Ohne diesen Sandstein gäbe es die Paläste, Kirchen und Brücken Dresdens nicht. Interessierte treffen sich um 10.30 Uhr an der Bushaltestelle Liebethaler Grund. Die Tour dauert circa vier Stunden, die Strecke ist ungefähr neun km lang. Festes Schuhwerk ist angebracht. Da keine Einkehr vorgesehen ist, wird Verpflegung aus dem Rucksack empfohlen. 

Weihnachtsgrüße

Am 16.12.2017 endete unser Naturjahr 2017 mit einer abschließenden Wanderung durch Dresdens Waldgebirge. 22 Teilnehmer gaben uns die Ehre und ließen bei Glühwein, weihnachtlichem Gebäck und weiteren Köstlichkeiten ein erlebnisreiches Jahr 2017 ausklingen.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Mitgliedern, Freunden und Partnern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, Lob und Kritik. Wir wünschen allseits ein erholsames Weihnachtsfest im Kreise der Familie und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2018 mit unvergesslichen Naturerlebnissen!

Natursamstag Dezember: Liebliche Täler, kühne Höhen – ein Waldgebirge in der Stadt

Am kommenden Samstag, dem 16. Dezember 2017, führt Ralf Schmädicke durch den gebirgigen Teil der Dresdner Heide. Der Ausflug führt u.a. an einen Rastplatz, wo das Naturjahr bei jahreszeittypischen Getränken und Gebäck ausklingt. Dabei gilt das Motto: „Jeder bringt für jeden etwas mit!“. Funktionierende Kocher und Kessel sind dabei hilfreich.

Interessierte treffen sich um 10:30 Uhr in Dresden-Bühlau am Ullersdorfer Platz, Endstation der Straßenbahnlinie 11. Je nach Gruppengröße und Wegeverhältnissen wird die Strecke 10 bis 15 km lang sein. Die Wanderung dauert vier bis fünf Stunden und endet am Biobahnhof Klotzsche. Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, aber erwünscht unter 01511-7205037 oder ralf.schmaedicke@naturfuehrer-sn.de .

Update: Leider wurde in der Pressemitteilung eine nicht mehr gültige Telefonnummer übermittelt. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

My location
Routenplanung starten