Natursamstag Mai: Durch Wiesen und Wälder der Lausche

Am Samstag, dem 20. Mai 2017, führt Judith Petzka zur Lausche, dem höchsten Berg des Lausitzer Gebirges, wo sich der Mai von seiner prächtigsten Seite zeigt. Über Kammweg, Heideweg und Sorgeteich geht es zum Ausgangspunkt zurück. Die Wanderung ist für Kinder ab sieben Jahren geeignet, nicht aber für Kinderwagen. Wetterfeste Kleidung und Rucksackverpflegung werden empfohlen. Interessierte treffen sich um 9.00 Uhr am oberen Parkplatz unter dem Butterberg (Bushaltestelle „Parkplatz”) in Waltersdorf. Zum Schluss der vierstündigen Wanderung besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

  • Anmeldung bei Judith Petzka (Tel. 035872 – 34784).
Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Natursamstag im Mai: Das Menü vom heißen Stein – Phänomene aus einer Zeit intensiver Vulkantätigkeit

Unter diesem Motto führt die Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Judith Petzka am 19.05.2012 durch den Naturpark Zittauer Gebirge. Bei einem Rundgang durch das Gebiet der Jonsdorfer Mühlsteinbrüche und Felsenstadt vermittelt sie Landschaftsbetrachtungen und geowissenschaftliche Hintergründe . Die Streckenlänge beträgt ca. ca. 3 km, Trittsicherheit ist erforderlich. Die Tour ist geeignet für Personen ab 13 Jahre. Treffpunkt ist um 09:00 Uhr am Gasthaus Gondelfahrt (Orientierungstafel) in Kurort Jonsdorf. [wpmaps]

Nähere Informationen und Anmeldung unter Tel.: 035872/34784

Achtung Baustelle!

Auf dieser Internetdomaine entsteht der neue, interaktive Webauftritt des Vereins Natur- und Landschaftsführer Sachsen e.V.. Im Verein sind engagierte Natur- und Landschaftsführer aus den Regionen Dresden und Umland, Naturpark Erzgebirge/Vogtland, Naturpark Zittauer Gebirge, der Lausitzer Heide- und Teichlandschaft sowie Nationalparkführer aus der InterNationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz zusammengeschlossen.

Diese Baustelle wird Schritt für Schritt fertiggestellt. Bis es soweit ist, bitten wir unsere werten Leser noch um ein wenig Geduld. Vielen Dank!

 

Der Vorstand